Über uns

Unsere Pizzeria wurde 1988 eröffnet und befindet sich seit da an in Familienbesitz. Das erste Lokal (geführt von Feim Ahmetaj unter dem Namen ‚Don Camillo‘) war in der Wiesingerstrasse (nähe Kurpark) in Bad Ischl beheimatet, 2008 erfolgte der Umzug in die Grazerstrasse, ebenfalls in Bad Ischl in nähe des Krankenhauses und der Südeinfahrt der Stadt. Seit da an führt Shpetim Ahmetaj das Lokal unter dem Namen ‚Don Pasquale‘.

Seit Anfang an legen wir großen Wert auf gutes Essen mit den besten Zutaten und Pizzazubereitung mit echtem Holzofen, der seit jeher mit Buchenholz befeuert wird, selbst der Pizzateig kommt aus eigener Produktion. Besonders berühmt ist unser Salatdressing das unverändert aus einem altem Familienrezept stammt.

Besonders wichtig ist uns auch perfektes Service weil wir der Meinung sind, daß dies eines der wichtigsten Punkte eines Speiserestaurantes ist und nur dies die Qualität hebt.

Seit 1988 gibts bei uns auch den Pizzapass – jede 11. Pizza gratis!


Redaktioneller Bericht aus der ‚Ischler-Woche‘ vom 19. Juni 2013:

Don Pasquale: 25 Jahre die beste Pizzeria der Stadt

 Bad Ischl: Es ist die Erfolgsgeschichte einer Familie die damals während des Krieges im ehem. Jugoslawien aus dem Kosovo flüchtete und in Bad Ischl aufgenommen wurde. Der Sohn der Familie, damals schon ,Speedy‘ genannt besuchte die Hauptschule in Bad Ischl, und begann daraufhin eine Lehre als Restaurantfachmann welche er im Restaurant ,Don Camillo‘, erfolgreich abgeschlossen hat.

Die Pizzaria wurde 1988 von Hamid Pariwash eröffnet und später vom damaligen Pizzakoch und Speedys Bruder Feim übernommen. Das Lokal wurde unter selben Namen und Konzept weitergeführt bis es geschlossen wurde, da Speedy mit selbem erfolgreichem Konzept das Restaurant ,Don Pasquale‘ in der Grazerstraße eröffnete und bis heute als Familienbetrieb führt. Damals schon hätte er viele Angebote aus anderen Städten bekommen dort eine traditionelle Pizzeria zu eröffnen, aber er hielt Bad Ischl die Treue.

 Wenn man den Inhaber die Frage stellt wie diese Beständigkeit und der Erfolg zustande kommt, dann wird einem bei der Antwort klar warum das Konzept schon seit 25 Jahren funktioniert. Die Zutaten dafür sind so simple wie genial: Man braucht dazu eine freundlich gute Bedienung (das ist hier Chefsache), die beste Qualität an Lebensmitteln (eingekauft wird bei heimischen Betrieben und Bauern) und streng gehütete Familienrezepte für den Pizzateig (welcher zwei mal am Tag frisch im Haus hergestellt wird) und für das begehrte Salatdressing. Man kombiniert das ganze noch mit einem echtem Holzofen an dem nur zwei Pizzaköche direkt im Restaurant backen und fertig ist das Erfolgsrezept.

Neben Pizza werden die Gäste auch noch mit Spezialitäten aus dem Meer und anderen mediterranen Gerichten bekocht. Dazu gibt es besten Wein von heimischen Winzern.

Convenience-Produkte wie Kunstkäse oder fertige Tomatensauce sucht man hier vergeblich – hier wird alles natürlich und frisch zubereitet.

Der Name ,Pizza‘ ist vom Hebräischen abgeleitet und bedeutet ,Brot‘ oder ,Fladen‘.
Der Siegeszug der Pizza begann von Neapel aus und verbreitete sich von dort über den Mittelmeerraum bis in die ganze Welt – aber nur ganz selten wird die Pizza nach neapolitanischer Art – also mit dünnem knusprigen Boden und traditioneller Zubereitung im Buchenholz befeuertem Ofen so wie im Don Pasquale hergestellt.

Hauszustellung im Gemeindegebiet von Bad Ischl (oder auch Abholung im Restaurant) ist auch heute noch sehr gefragt – der vor wenigen Monaten extra dazu angeschaffte Motorroller (mit beheiztem Top-Case zum Warmhalten) hat mittlerweilse schon einige tausende Kilometer am Tacho.

Wer keine Hauszustellung wünscht, der darf auch in einem besonders schön mit Salzsteinen dekoriertem Lokal Platznehmen – oder in der Sommersaison auch im schattigen Gastgarten, denn nette Gäste sind hier immer herzlich willkommen!